Städte Partner Biberach e. V. Logo


Navigation
Partnerschaftsverein Biberach

Beeindruckende Bürgerreise nach Guernsey

Die Reisegruppe mit Begleiterin Gaby Betley (vorne Mitte)
vor Sausmarez Manor

Hellauf begeistert waren die Teilnehmer der 4. Bürgerreise nach Guernsey, die der Freundeskreis Guernsey im Städte Partner Biberach e.V. (StäPa) mit seiner Doppelspitze Helga Reiser und Claudia Zweil jüngst veranstaltet hat. Während des sieben Tage dauernden Aufenthalts konnten die 30 Teilnehmer die Freundlichkeit der Inselbewohner ebenso genießen wie die Schönheit der Insel samt Nachbarinseln als auch die leckere, lokale Küche.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1588ad4e498DSC08077r.jpg
Blick in die Moulin Huet Bay

Die mittlerweile freundschaftlichen Beziehungen zwischen Biberach und Guernsey basieren bekanntlich auf Ereignissen während des 2. Weltkriegs: von 1942 bis 1945 waren von der Deutschen Wehrmacht aus Guernsey deportierte Familien im Biberacher Lager Lindele (der heutigen Polizeihochschule) interniert. Familien, die sich damals kennenlernten –sei es beim zeitgleichen „Wochenbett“-Aufenthalt im Krankenhaus oder weil sich sonstige persönliche Kontakte ergaben– blieben auch nach dem Krieg in Verbindung. Aus diesen persönlichen Beziehungen entwickelte sich die freundschaftliche Beziehung zwischen Guernsey und Biberach.
https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1588754393bDSC08129Ar.jpg
Helga und Hans Peter Reiser im Gespräch
mit dem deutschen Honorarkonsul Chris Betley

Dank der engen Kontakte zwischen dem Freundeskreis Guernsey im StäPa und den beiden Organisationen Guernsey Former Deportees Association mit ihrem Vorsitzenden Tom Remfrey und den Guernsey Friends of Biberach mit ihrer Vorsitzenden Gloria Dudley-Owen gab es während des Besuchs etliche persönliche Begegnungen zwischen den Guernseyern und den Biberachern. Bewegend war das Treffen mit der mittlerweile 91-jährigen Nellie Le Feuvre, die u.a. im Lager Lindele interniert war, und über diese Zeit das lesenswerte Büchlein „A Sark Teenagers Deportation“ schrieb.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b158841d9033DSC07621r.jpg
Nellie Le Feuvre
mit Rotraud Rebmann (links) und Helga Reiser

Seit 1997, seit die Freundschaft zwischen Guernsey und Biberach besteht, hat sich der Schwerpunkt der Beziehung verschoben: „Reconciliation was in the beginning, now it is friendship“ („Am Anfang war es Aussöhnung, heute ist es Freundschaft“), so formulierte es einer der Guernseyer Teilnehmer bei der Begrüßung im Hotel "Les Cotils“. Der herzliche Empfang wie auch die weiteren Begegnungen haben dies auch während dieses Besuches immer wieder aufs Neue bestätigt.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1588199f04aDSC07125Ar.jpg
Freundschaftliche Begrüßung der Biberacher Reisegruppe
durch die Guernsey Former Deportees Association
und den Guernsey Friends of Biberach

Zahlreiche freundschaftliche Begegnungen, bedrückende Geschichte, Kultur, Botanik und Genuss – mit diesen Schlagworten lässt sich das Programm der Bürgerreise zusammenfassen: eine Inselrundfahrt mit Gaby Betley, der Gattin des deutschen Honorarkonsuls Chris Betley, die ebenso zum wunderschönen Garten von Sausmarez Manor führte wie auch zum Fort Grey und den Resten eines römischen Schiffes. Aber auch der Soldatenfriedhof Fort George Cemetry, auf dem 111 deutsche Soldaten während der Zeit der Besatzung beerdigt wurden, und zu deutschen Befestigungsanlagen, die man auf Guernsey quasi an jeder Ecke findet, wurden besucht. Der Besuch des Occupation-Museums von Richard Heaume mit Biberach-Raum und einem Modell des Lager Lindele gehörte selbstverständlich zum Programm.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1587f5e9c41DSC07207r.jpg
Mahnmal aus dem 2. Weltkrieg:
Befestigungsanlage der deutschen Besetzer im Südwesten von Guernsey

Beeindruckt waren die Biberacher auch von den weiteren Programmpunkten: eine Verkostung bei einem Cider-Hersteller; eine abendliche Stadtführung durch St. Peter Port mit Ken Wheeler; Ausflüge nach Sark und Herm; Wanderungen entlang der beeindruckenden Klippen, durch bunte Wiesen und grüne Wälder, auf die nur bei Ebbe erreichbare Insel Lihou, und zu blühenden Orchideenwiesen. Spontan und herzlich war die Tea Time im Garten von Gloria Dudley-Owen.
 
Und bereits auf der Hinfahrt wurden in Frankreich die Kathedrale Notre-Dame in Chartres sowie die Altstadt von Saint-Malo bewundert. Zudem lud ein Zwischenstopp auf Jersey zu einem Stadtbummel durch St. Helier, der Hauptstadt der größten Kanalinsel, ein.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1587c687bdcDSC07335r.jpg
Empfang bei Bailiff Sir Richard Collas

Ein weiterer einer an Höhepunkten wahrlich nicht geizenden Reise war der Empfang beim Vogt des Bailiwick of Guernsey, Bailiff Sir Richard Collas. Auch dieser begrüßte die Biberacher Gäste ganz herzlich. Er erläuterte die Funktion des Bailiffs, und verriet, das Königin Elisabeth II ihn jüngst für weiter zwei Jahre bis Ende Mai 2020 im Amt bestätigt hat. Dies freue ihn auch selbst, weil sich nun hoffentlich doch noch eine Gelegenheit für ihn bietet, erstmals das Biberacher Schützenfest zu besuchen. Für die Reisegruppe bedankte sich der Vorsitzende des StäPa, Hans-Bernd Sick, für die besondere Einladung und die Herzlichkeit, mit der die Gruppe empfangen wurde. Er betonte den regen Austausch und nannte anstehende Aktivitäten wie den Besuch zweier Chöre aus Guernsey in Biberach mit Konzert am 13. Juli in der Friedenskirche, den Deutsch-Intensiv Kurs für Jugendliche oder die anstehende Sonderausstellung im Biberacher Museum über das Lager Lindele, zu deren Eröffnung am 26. Oktober auch hoffentlich Gäste aus Guernsey anwesend sein werden. Helga Reiser und Claudia Zweil überbrachten Grüße von OB Zeidler und der Stadt Biberach und überreichten dem Bailiff ein Gastgeschenk.


https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b15879f14686DSC07390r.jpg
Übergabe der Gastgeschenke an Bailiff Sir Richard

Auf Spurensuche waren zwei Teilnehmer der Reisegruppe: zwei Geschwister, deren Vater als Besatzungssoldat auf Guernsey stationiert war, besuchten anhand der Aufzeichnungen ihres Vaters mehrere dort erwähnte Orte und versuchten mit Hilfe der Guernseyer Freunde Nachkommen der damaligen Bekannten ihres Vaters aufzuspüren. Diese Spurensuche wie auch die Gespräche mit den „Biberacher Kindern“ zeigen, dass auch noch 73 Jahre nach Kriegsende die damaligen Ereignisse bis heute nachwirken.

https://staedtepartnerbiberach.de/data/uploads/thumb400/5b1587753e8c0DSC08185r.jpg
Hafen von St. Peter Port

Begeistert von Guernsey, das sich von seiner allerbesten (Wetter-) Seite zeigte, und beeindruckt von den Begegnungen trat die Gruppe wehmütig den Rückweg an. Aber für die meisten, so die Rückmeldungen, dürfte dies nicht der letzte Besuch auf Biberachs Partnerinsel Guernsey gewesen sein.

Und natürlich noch ein herzliches Dankeschön an Helga Reiser und Claudia Zweil (jeweilst mit Anhang) für die tolle Reise und deren hervorragende Organisation von allen Teilnehmer*innen!
(hbs)
Fotos: Michael Schlüter und Hans-Bernd Sick

Veröffentlicht von Städte Partner Biberach e.V. am 03.06.2018 21:16