Städte Partner Biberach e. V. Logo


Navigation
Partnerschaftsverein Biberach

Asti-Ausschuss startet Spendenaufruf

Die Corona-Pandemie hat unsere italienische Partnerstadt Asti stark getroffen. Der Asti-Ausschuss des Städte Partner Biberach e.V. hat deshalb im Mai einen Spendenaufruf gestartet, um den Kindergarten Regina Margherita finanziell zu unterstützen. Insgesamt kamen EUR 1630,- zusammen, gespendet von Mitgliedern des Städte Partner Biberach e.V. und dem Asti-Ausschuss der katholischen Gesamtkirchengemeinde (die auch partnerschaftlich verbunden ist mit Asti).

https://staedtepartnerbiberach.de/bilder/Asti_Kindergarten_1.jpg

Der ehrenamtliche Präsident des Kindergartens Regina Margherita, Claudio Mogliotti, hat sich über die unerwartet hohe Spende sehr gefreut und das folgende Dankensschreiben übermittelt: Wie auch im Rest von Italien verbessert sich die gesundheitliche Situation auch in Asti. Das öffentliche Leben kommt wieder in Gang und bis Ende Juni werden auch die Kinos und Theater wieder öffnen, selbstverständlich unter Einhaltung der strengen Hygienevorschriften und Sicherheitsabstände. Asti wurde von Covid-19 stark getroffen: bis Ende Mai verstarben 233 Personen und weitere 1831 waren positiv getestet, aber glücklicherweise hatte das Krankenhaus die Situation immer im Griff, auch wenn die Gefahr natürlich noch nicht vorbei ist.

Neben den gesundheitlichen Schwierigkeiten ist die wirtschaftliche Situation sehr besorgniserregend und viele Familien benötigten die Unterstützung der Stadt Asti und vieler Wohltätigkeitsorganisationen, um zu überleben. Der Bürgermeister von Asti Maurizio Rasero und der gesamten Stadtrat waren ständig präsent für die Bürger. Der Bürgermeister hat jeden Abend während dieser drei langen und schwierigen Monate eine Facebook-Direktübertragung mit den wichtigsten Informationen des Tages gepostet.

https://staedtepartnerbiberach.de/bilder/Asti_Kindergarten_2.jpg

Unter den vielfachen Schwierigkeiten sind auch insbesondere die seit Ende Februar geschlossenen Schulen, Kindergärten und Kitas, die für dieses Schuljahr nicht mehr öffnen werden. In dieser Notsituation sind die privaten Einrichtungen in besonderen Schwierigkeiten, da sie sich entschlossen haben den Familien zu helfen, indem sie auf das Schulgeld verzichten. Somit gibt es aber kein Budget um die Gehälter der Angestellten sowie die Unterhaltskosten der Einrichtungen zu bezahlen.

https://staedtepartnerbiberach.de/bilder/Asti_Kindergarten_3.jpg

Eine dieser Einrichtungen ist der Kindergarten Regina Margherita di Asti, eine Einrichtung mit langer Tradition: er wurde 1891 von König Umberto I. und der Königin Margherita von Savoyen gegründet. Heute besuchen 130 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren den Kindergarten. Es wird vielen Familien geholfen die nicht immer den vollen Beitrag bezahlen können. „Es war eine große Überraschung“, so der Präsident Claudio Mogliotti, „zu erfahren dass viele Freunde aus Biberach sich bereit erklärt haben, den Kindern aus Asti als Zeichen der Freundschaft und Hoffnung zu helfen. Die bedeutende Spende hat uns ermöglicht einige notwendigen Ausgaben zu finanzieren und ist als weitere Bekräftigung unseren engen Beziehungen zwischen Partnerstädten zu werten. Darüber bin ich sehr dankbar. Ich lade unsere Freunde aus Biberach ein, die hoffentlich bald wieder persönlich nach Asti kommen werden, unsere Einrichtung zu besuchen. Einen ersten virtuellen Besuch kann man auf der Internetseite www.asiloreginamargherita.asti.it machen. Nochmals vielen herzlichen Dank an alle !“.

Veröffentlicht von Administrator_2 am 08.06.2020 19:59